Perlit

Perlit ist keine Kieselgur, sondern ein leichtgewichtiger, elektrisch geladener,
durch Expansion vulkanischen Gesteins (Rhyolite) gewonnener glasartiger
Filterstoff der chemisch vorwiegend aus Aluminiumsilikat besteht. Perlit hat
eine flockige Struktur, die durch die Bildung kleiner, aus ursprünglich
konzentrischen Schalen bestehenden Kugeln charakterisiert ist.

Es kommt in Griechenland, Irland auf Sardinien und Korsika vor, wird bei der
Bearbeitung gemahlen und auf die Nähe des Schmelzpunktes erhitzt. Durch
entweichen des eingeschlossenen Wassers (etwa 2-4%) expandiert das Perlit
um das 20fache und bildet unregelmässige Plättchen von grosser Leichtigkeit
und Poriosität.

Das Volumengewicht beträgt lose geschüttet etwa 50-100g/l, zusammengerüttelt
100-250 g/l. Die Korngrößenverteilung liegt zwischen 1-100 µm, das
Verteilungsmaximum bei 10-20 µm. Die Masse haftet besser zusammen als
Gur, was bei vertikalen Filterflächen von Vorteil ist. Die Haftung lässt sogar
Unterbrechungen der Filtration zu.