Filterschichten

Filterschichten sind vorgefertigte, dreidimensionale Tiefbettfilter, im
Gegensatz zu zweidimensionalen Siebfiltern (Membrane) oder Schichten,
die erst bei der Filtration kontinuierlich zu einem Raumsieb aufgebaut
werden (Kieselgurfilter).

Von Tiefbett spricht man, wenn die Schichtstärke mehr als 0,5 mm beträgt.
Die etwa um 4 mm starken Filterschichten werden im Schichtenfilter
zwischen Platten mit Trab- und Klarseitenfunktion zur diskontinuierlichen
Filtration
von Flüssigkeiten verwendet.

Filterschichten bestehen zu 30-50% des Gewichtes aus Zellulose. Die
restlichen 50-70% bestehen aus Zusatzstoffen wie Kieselgur oder Perliten
und einer Kunststoffdispersion zur besseren Festigkeit. Nachteilige Einflüsse
auf den Wein sind vom Stoff her wenig zu befürchten. Bei unsachgerechter
Lagerung besteht die Gefahr, das die Schichten Gerüche der Umgebung
aufnehmen, und an den Wein weitergeben.